Eine Weltkriegsbombe ist in Berlin-Schmargendorf am Donnerstag erfolgreich entschärft worden. Alle Sperrungen seien wieder aufgehoben, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Die 100-Kilogramm-Bombe war am Mittwochabend bei Bauarbeiten entdeckt worden.

Die Polizei richtete einen Sperrkreis von 500 Metern ein. Rund 6700 Menschen waren aufgerufen, ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Auch zwei Kindertagesstätten und zwei Sporthallen waren von der Evakuierung betroffen.

Die Stadtautobahn 100 musste zeitweise komplett gesperrt werden, auch der S- und U-Bahn-Betrieb war eingeschränkt. Die Polizei war mit rund 300 Einsatzkräften im Einsatz.